INFO VERO DE 02

INFO VERO DE 02

Schauen Sie in ausgewählte Artikel
der Ausgabe von INFO VERO rein.

Die charismatische Bewegung

Trotz Säkularismus erleben wir das Anwachsen eines ekstatisch-emotionalen Glaubens in den Kirchen.

Auferstehung des Urchristentums oder Spiel mit fremdem Feuer?

02

Die charismatische Bewegung, der mittlerweile 700 Millionen Menschen angehören, ist zu einem globalen Phänomen geworden.

Musik durchflutet die Halle. Einige der Anwesenden – besonders die kirchlichen Helfer – stellen sich gegenüber in zwei Reihen auf. Sie fassen sich bei den erhobenen Händen und bilden so einen „Feuertunnel“. Als die Konferenzteilnehmer den „Tunnel“ nacheinander passieren, legen ihnen jene, die den „Tunnel“ bilden, die Hände auf, um ihnen „den Geist“ zu übertragen. Am Ende des „Tunnels“ fallen viele von ihnen in einem ekstatischen Rausch zu Boden oder irren benommen umher. In einigen Fällen zittern und zucken sie dabei heftig und unkontrolliert.
Ich bewege mich mehrmals durch den Feuertunnel. Doch merkwürdigerweise legt niemand mir die Hand auf. Wahrscheinlich ist das der Grund dafür, dass ich anschließend – im Vergleich zu den Anderen – verhältnismäßig nüchtern bin. Dennoch fühle ich mich eigenartig und ein wenig benebelt. Die beschriebene Szene erlebte ich auf einer von zahlreichen charismatischen Versammlungen, die ich zwischen Oktober 2006 und Juni 2007 besuchte. Seit über...

WEITERLESEN

Glauben und Leiden der Waldenser

Licht im finstersten Mittelalter

Seit drei Stunden ist Lenhart nun zu Fuß unterwegs. Die Holzschuhe haben ihn zwar sicher durch den Schnee getragen, doch seine untere Beinkleidung ist ziemlich durchnässt. Nicht, dass ihm kalt wäre – keineswegs. Die Mühe der langen Wanderung hat ihn warm gehalten, auch jetzt im Januar. Die Sonne ist gerade untergegangen, und die Halbmondsichel steht hoch am Firmament. Jetzt steht Lenhart am Fluss und beginnt, seine Kleider abzulegen. Er zieht den Mantel aus, danach die Weste. Sie behandelt er besonders vorsichtig. An einer Stelle, dort, wo das kostbare Manuskript eingenäht ist, kann er das Papier knistern hören. Lenhart muss den Fluss durchqueren, um zu seinem Ziel zu kommen. Deshalb zieht er sich völlig aus und macht aus seinen Kleidern ein Bündel, das er hoch über den Kopf hebt. Er ist nackt und schaudert. Er weiß, was jetzt kommt. Er tut dies nicht zum ersten Mal. Doch er hat keine Wahl: Wenn er sein Ziel erreichen will, muss er diese Tortur auf sich nehmen. Und so durchquert er den Fluss. Dieser ist hier nur einige Meter breit. Doch als das Wasser seine Lenden erreicht, greift die Kälte mit eisiger Hand nach seinem Herzen. Sein Atem geht stoßweise und schnell. Auf keinen Fall will er ausgleiten, vor allem wegen des verborgenen Manuskripts. Lenhart spürt seine Füße kaum noch. Er beeilt sich. Das andere Ufer ist schon nahe...

Weiterlesen

Klimawandel und Weltregierung

Klimawandel und Weltregierung

Wie sich das Thema "Erderwärmung" für die Konzentration globaler Macht und den Abbau von Freiheit eignet

Wer auch immer sich anschickt, in einem globalen Maßstab den Menschen Freiheitsrechte zu nehmen und politische Macht auf einer höheren Ebene als der von Nationalstaaten zu konzentrieren, der braucht ein Thema mit emotionalem Potential. Nach Lage der Dinge sind das die Themen „Weltfrieden“ und „Frieden mit der Natur“. Letzteres eignet sich besonders gut, um die Menschen anzusprechen. In der zersplitternden Welt ist der Gedanke, dass die Natur „gut“ sei, bald das...

WEITERLESEN

Die Evolutionstheorie wird immer religiöser

Abschied von der Wissenschaftlichkeit

Es ist nicht leicht, heutzutage den Optimismus nachzuempfinden, der den Evolutionismus in der Zeit vor 100 Jahren umgab. Damals hatten sich wissenschaftliche Beobachtungen zu einem geschlossenen Argumentationsgebäude zugunsten einer naturalistischen Entstehungsgeschichte zusammengefügt und die übernatürlichen Erklärungen des Kreationismus hinter sich gelassen. Charles Lyell war einer der Ersten, der umfangreiche Forschungsreisen in Europa und Nordamerika unternahm, um geologische Fakten zur Unterstützung seiner Theorie des Gleichförmigkeitsprinzips und Gradualismus zu sammeln. Darwins Erkenntnisse stammten ebenfalls aus seinen Beobachtungen als Naturforscher sowie aus seinen Feldstudien, die er auf seiner berühmten Seereise durchgeführt hatte. Innerhalb weniger Jahrzehnte nach den ersten Schriften Darwins schien eine Serie von Funden angeblich menschenähnlicher Knochen und Schädel (z. B. Neandertaler, Javaund Piltdown-Mensch) die Schlüsselaussagen über die menschliche Evolution zu bestätigen. Haeckels Argumente aus der Embryologie wurden allgemein verbreitet und spielten eine bedeutende Rolle. Huxley steuerte den vom Meeresboden gebaggerten „Urschleim” bei, der angeblich das Bindeglied zwischen nichtlebenden Chemikalien...

Weiterlesen

INFO VERO DE 02

Licht im finstersten Mittelalter

Licht im finstersten Mittelalter

Ein Bergvolk in den alpinen Hochgebirgstälern lebt in Treue zu Gott und seinem Wort. Dadurch gerät es in Konflikt mit der übermächtigen Kirche des Staates.

Abschied von der Wissenschaftlichkeit

Abschied von der Wissenschaftlichkeit

Ehrliche Naturwissenschaftler stoßen immer öfter an die Grenzen der Evolutionstheorie. Um eine Bankrotterklärung zu vermeiden, verwenden sie Hilfskonstruktionen, die teilweise größeren Glauben erfordern als der biblische Schöpfungsbericht.

Freunde bis ans Ende: Die USA und Israel

Freunde bis ans Ende: Die USA und Israel

Nicht die einflussreiche jüdische Lobby, sondern Christen mit einem bestimmten Bibelverständnis sind der Hauptfaktor hinter dem unbeirrten Eintreten der USA für Israel. Worauf gründet sich ihre religiöse Überzeugung?

Die 10 Gebote – Original und Fälschung

Die 10 Gebote – Original und Fälschung

In die Gesetzgebung praktisch aller Länder weltweit sind Teile der 10 Gebote eingeflossen. Viele Menschen leben danach. Woher kommt dieser Verhaltenskodex? Was bedeuten die Gebote? Wie lauten sie im Original? Und wer hat sie warum verändert?

Klimawandel und Weltregierung

Klimawandel und Weltregierung

Über wenige Dinge sind sich die Menschen weltweit so einig wie den Schutz der Natur. Der Kampf gegen die Erderwärmung ist ein großes Thema. Für dieses übergeordnete Ziel wird immer öfter globale Autorität gefordert. Ein Papier der Bundesregierung offenbart Erstaunliches.

Die charismatische Bewegung

Die charismatische Bewegung

Fortschritte in Wissenschaft und Technik haben die Welt säkularer gemacht. Gleichzeitig erleben wir das Anwachsen eines ekstatisch-emotionalen Glaubens in den Kirchen: die charismatische Bewegung. Schon 700 Millionen Menschen gehören dazu. Eine Analyse.

Freunde bis ans Ende: Die USA und Israel

Freunde bis ans Ende: Die USA und Israel

Über die religiöse Inspiration der amerikanischen Nahost-Politik

Am 15. Mai 1981 notierte US-Präsident Ronald Reagan in sein Tagebuch: „Manchmal frage ich mich, ob wir dazu verdammt sind, Armageddon zu erleben.“ Etwa zur gleichen Zeit brachte der mächtigste Mann der Welt diesen Gedanken auch persönlich zum Ausdruck: „Wissen Sie“, sagte er zu Tom Dine, dem damaligen Direktor des American Israel Public Affairs Committee, „wenn ich zurückblicke auf Ihre alten Propheten im Alten Testament und die Zeichen, die Armageddon ankündigen, frage ich mich, ob wir nicht die Generation sind, die die Erfüllung dieser Dinge erleben wird.”1 Das Gespräch war durch eine Indiskretion an die Öffentlichkeit gelangt. Reagan (1911-2004), der von 1981-1989 Präsident war, zählte sich eigentlich nicht zu jenen Christen, die aufgrund ihrer Kirchenzugehörigkeit glauben, dass Gott dem modernen Israel für das Ende der Zeit eine weltpolitische und heilsgeschichtliche Schlüsselrolle zugeschrieben hat. Dennoch räumte er ein, dass die evangelikale Sicht von einer angeblich biblisch vorhergesagten Rolle Israels kurz vor dem Weltende richtig sein könnte. Nicht zuletzt deshalb wollte er, dass die Vereinigten Staaten in ihrer Nahostpolitik treu an der Seite des „Volkes Gottes“ stehen. Diese Haltung entspricht bekanntlich einer alten und immer noch aktuellen Grundlinie amerikanischer Außenpolitik. Glücklicherweise veränderte der Zusammenbruch der Sowjetunion die geopolitische Lage...

WEITERLESEN

Ursprung und Bedeutung des ältesten Verhaltenskodexes der Welt

Die 10 Gebote – Original und Fälschung

Es gibt „Die 10 Gebote der Hundeerziehung“, „Die 10 Gebote der Wirtschaft“, „Die 10 Gebote der Neuen Weltordnung“ und unzählige weitere Auflistungen von 10 Geboten. Angesichts solch einer inflationären Verwendung sogenannter „10 Gebote“ stellt sich die Frage: Woher stammt eigentlich das Konzept der 10 Gebote? Wer kann die Urheberschaft für sich beanspruchen? Die ursprünglichen 10 Gebote, also die Ur-10-Gebote, finden sich in der Bibel. Sie sind einfach, knapp und klar. Auch wenn sie nicht jeder kennt: Wenn er sie liest, wird er sie verstehen – was man nicht von allen Gesetzestexten sagen kann. Charles de Gaulle meinte einmal: „Die 10 Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind.“ Und Claus Hipp, Hersteller der Hipp-Babynahrung, sagte einmal, er halte sich bei seinen Geschäftsentscheidungen vor allem an die 10 Gebote der Bibel. Die Bibel berichtet, dass Gott dem Volk Israel die 10 Gebote in schriftlicher Form gab, nachdem er sie aus der ägyptischen Sklaverei geführt hatte. Außerdem konnte das Volk seine Stimme akustisch hören. Das war am Berg Sinai. Feuer, Rauch, Blitz und Donner begleiteten ihre Verkündigung. So ahnten die Israeliten etwas von der Autorität, die hinter diesem Gesetz steht. Danach erhielt Mose die Gebote auf zwei Steintafeln...

Weiterlesen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung