• Die Sintflut: doch kein Märchen?

    Die Sintflut: doch kein Märchen?

    In einer wissenschaftlich fundierten Untersuchung geht der Biologieprofessor Harold G. Coffin der Frage nach: „Wie können wir unter Berücksichtigung einer biblischen, kurzen Chronologie 50 übereinander liegende Schichten von versteinerten Bäumen in scheinbar aufrechter Wachstumsposition erklären?“

    WEITERLESEN

  • Der christliche Glaube auf dem Prüfstand!

    Der christliche Glaube auf dem Prüfstand!

    Der christliche Glaube steht und fällt mit der Beantwortung drei entscheidender Fragen. Gibt es Gott wirklich? Ist die Bibel das Wort Gottes? Ist Jesus Christus der von Gott gesandte Erlöser? Der Artikel beantwortet diese Fragen mit absolut überzeugenden Beweisen, für die es keine anderen Erklärungen gibt. Eine zufällige Erfüllung aller messianischen Vorhersagen ist entsprechend mathematischer Wahrscheinlichkeitsrechnung faktisch unmöglich.

    WEITERLESEN

  • Der Tod: Ende, Übergang oder Neuanfang

    Der Tod: Ende, Übergang oder Neuanfang

    Was ist von sogenannten Nah-Tod-Erfahrungen zu halten? Waren Sterbende, die wiederbelebt wurden, wirklich im Jenseits? Können wir wissen, was „danach“ kommt? Was sagen die Kirchen, und was sagt die Bibel über eine der spannendsten Fragen aller Zeiten?

    WEITERLESEN

  • Sabbat – eine vergessene biblische Wahrheit?

    Sabbat – eine vergessene biblische Wahrheit?

    Der Sabbat ist ein biblisches Thema, das seit eh und je die Gemüter bewegt. Während die ersten Christen noch den siebenten Tag der Woche hielten, wurde der Sabbat später von der katholischen Kirche in den Sonntag verändert. Sie beruft sich darauf, über der Bibel zu stehen, wirft aber gleichzeitig den Protestanten vor, nicht konsequent zu sein, da die Bibel keine Sonntagsfeier kennt. Der Artikel lässt unterschiedliche katholische und protestantische Geistliche zu Wort kommen.

    WEITERLESEN

  • Der Seelenplünderer

    Der Seelenplünderer

    Zeitvertreib Nr. 1 in der gesamten westlichen Welt ist das Fernsehen. Durchschnittlich sehen wir pro Tag fünf Stunden und 47 Minuten in die Röhre. Welche Konsequenzen hat das für unser Gehirn und unseren Gemütszustand? Wie groß sind die Gefahren, dass wir süchtig werden und dass man uns manipuliert?

    WEITERLESEN

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung